Vereinsberichte 

Vereinsberichte

Berichte sonstiger Aktivitäten des Hundeverein Erzhausen e.V.

Wanderung mit den Hunden im Koberstädter Wald

Im sechsten Jahr in Folge, veranstaltete der Hundeverein Erzhausen seinen Wandertag mit Hund. Am Sonntag den 8. September 2019 trafen sich die Mitglieder um 10:00 Uhr am Hundeplatz Erzhausen, um bei Regenwetter gemeinsam nach Egelsbach zu Fahren. Vom Parkplatz des VdH Egelsbach begann die Wanderung und von nun an war es von oben Trocken. Wanderführer Walter Gottschall führte die 64 füßige Gruppe zunächst in Richtung Norden, auf schmalen Waldwegen erreichten wir den Egels Woog. Der See liegt im Wald zwischen Egelsbach und Langen und wurde von den Hunden gleich zum Baden genutzt. Etwa ein Kilometer weiter folgte der Dachsteich, ehe wir das Gelände des Vereins für Deutsche Schäferhunde in Langen erreichten. Hier am Waldrand legten wir eine kleine Pause ein. Von nun an gings bergauf zum Steinberg in Langen, am Hundeplatz des PSV Langen überquerten wir die A 661, über die Höllschneise erreichten wir die Heinrich Heim Schutzhütte vom Odenwaldclub Langen. Hier wieder Badespaß für die Hunde und eine verschnaufe Pause für die Hundeführer. Über schmale Pfade und durch hohes Schilf Verliesen wir den Egelswoog, unser nächstes Ziel war der „Weiße Tempel“. Der im Volksmund als „Weißer Tempel“ bezeichnete Bau hieß früher „Ernst-Ludwig-Schirm“. Er wurde nach seinem Erbauer Großherzog Ludwig III. benannt und steht an der Kreuzung Höllschneise/ Langer-Steinkautschneise im Koberstädter Wald. Über die Speierhügelschneise und Brandschneise gelangten wir wieder zum Parkplatz des Egelsbacher Hundevereins, hier war die Wanderung nach ca. 6,5 Kilometer und 2 Stunden Gezeit zu Ende. Jetzt fuhren wir zurück auf unseren Hundeplatz nach Erzhausen. Gemeinsam mit anderen Erzhäuser Hundefreunden wurde hier der Abschluss der Wanderung mit gegrilltem und einem guten Schluck gefeiert. WGo

Post von der Landtagsvizepräsidentin

Heute hatte ich tolle Post im Briefkasten. Eine Glückwunschkarte der Landtagsvizepräsidentin Heike Hofmann zum Erfog bei den Landesmeisterschaften in Obedience.


Ich bin total stolz auf alle unsere Hundesportler und es kommen noch 2 Landesmeisterschaften im Juli Agility und im August Rally Obedience.

Jochen Schirm

Region in Aktion der Hundeverein Erzhausen war dabei

2 Tage, 181 Teams, 4 Richter das ist die Bilanz des Wochenendes, am Samstag den 18.05.2019 gingen 82 Rally Obedience begeisterte Hundesportler/innen an den Start, davon 15 Teams des HV Erzhausen.  In allen Klassen zeigte sich ein sehr hohes Niveau und die Teams des HV- Erzhausen präsentierten sich hervorragend.

In der Klasse Beginner traten 7 Teams an:

Tanja Nold mit Angie 99 Punkte und ein V, Rosemarie Humper mit Elli 99 Punkte und ein V, Betina Schumann mit Theo 98 Punkte und ein V, Markus Stopa mit Bonnie 96 Punkte, Carina Kruip mit Darik 93 Punkte, Beate Wenzel mit Filou 88 Punkte und mit Merlin 75 Punkte

In der Klasse 1 gingen 3 Teams des HV Erzhausens an den Start:

Andrea Rotter mit Copper 97 Punkte und ein V, Tiina Nöschel mit Delia 93 Punkte und ein V, Peter Schwalm mit Shiva, bei diesen beiden Schlug leider die Nervosität zu und das Team blieb ohne Wertung.

In der Klasse 2 waren ebenfalls 3 Teams am Start:

Andrea Rotter mit Snooker 95 Punkte, ein V, Petra Dieter mit Rusty 92 Punkte, ein V, Petra Heitzenreder mit Paula 82 Punkte ein SG

Und in der höchsten Klasse, der Klasse 3, waren es noch 2 Teams aus Erzhausen:

Jutta Fischer mit Gandalf 94 Punkte ein V, Nadja Fischer mit Cirán 92 Punkte ein V.

Maximal können die Teams 100 Punkte erreichen.

Wir gratulieren allen Teams recht herzlich und bedanken uns bei den Wertungsrichterinnen Anja Merscher und Janette Große für ihren tollen Parcours.

Am 19.05.2019 fand dann ein Agility Turnier statt, als Leistungsrichterin durften wir Irene Solf und als Anwärter Michael Rusch begrüßen. An diesem Tag gingen insgesamt 99 Teams an den Start, für Erzhausen waren insgesamt 9 Teams.

In A0 stellten sich zum erste Mal Tiina Nöschel mit Delia den Bewertungen der Leistungsrichtern, Delia ließ sich von dem ganzen drum herum noch sehr beeindrucken und blieb an diesem Tag leider ohne Wertung.

In der Klasse A1 Medium gingen Britta Nemitz mit Dina an den Start, Dina war übermotiviert so dass auch diese beiden leider ohne Wertung liefen.

In der Klasse A1 Large starteten Nadja Fischer und Cirán und konnten sich den 5 Platz erlaufen.

In der Klasse A2 Medium stellten sich Frank Nemitz mit seiner Aika den Wertungen der Richter, auch dieses Team blieb leider ohne Wertung.

In der Klasse A2 Large gingen Katharina Koch mit Amy-Blue  an den Start, sie konnten sich mit nur einem Fehler einen hervorragenden 3 Platz erlaufen, auch an den Start gingen Gabi Stenzel mit Maja, dieses Team blieb leider ohne Wertung.

In der höchsten Klasse A3 konnten gleich 5 Erzhäuser Teams an den Start gehen.

In A3 Small waren es Claudia Wiesner mit Nicit, sie konnten sich mit einem Fehlerfreien Lauf den 2 Platz erlaufen. Auch Kerstin Masthof mit Luna starteten in dieser Klasse, sie konnten sich ebenfalls mit einem Fehlerfreien lauf, jedoch mit der besseren Zeit, den 1 Platz erlaufen.

In A3 Medium gingen 3 Teams an den Start, Maximiliane Kölsch mit Kito blieben leider ohne Wertung, Frank Nemitz konnte sich mit seiner Hündin Kira den 1 Platz mit einem fehlerfreien lauf und der schnellsten Zeit sichern. Sigrid Hanschmann erreichte mit ihren Hund Sammy und nur 1 Fehler den 5. Platz sichern. 

Im Spiel 0 medium versuchte es Tiina Nöschel mit Ihrer Delia noch mal und konnten sich den 1 Platz sichern.

Im Spiel 1+2 gingen in Medium Frank Nemitz mit Aika  an den Start, leider ohne Wertung, Britta Nemitz konnte sich mit Dina den 6 Platz erlaufen, in Spiel 1+2 Large starteten Katharina Koch mit Amy- Blue, Gabi Stenzel mit Maja und Nadja Fischer mit Cirán alle 3 blieben  ohne Wertung.

Im Jumping 3 Small gingen Claudia Wiesner an den Start mit nur einem Fehler erreichten sie den 8 Platz, Kerstin Masthof mit Luna ging ebenfalls an den Start blieb aber leider ohne Wertung.

Im Jumping 3 Medium startete Frank Nemitz mit Kira und konnte sich dort den 2. Platz sichern.  Sigrid Hanschmann mit Sammy blieben leider ohne Wertung und Maximiliane Kölsch konnte sich mit ihrem Kito den 3 Platz erlaufen.

Wir gratulieren allen Teams zu ihren persönlichen Leistungen, auch möchten wir uns noch mal bei den Leistungsrichtern für Runde Parcours und faire Bewertungen bedanken.

Eine weitere Besonderheit gab es noch an diesem Turnierwochenende, man konnte wenn man als Team (Mensch und Hund durften sich nicht ändern) an beiden Tagen an den Prüfungen Teilgenommen hat an einer Kombi Wertung beteiligen, die es natürlich sonst nicht gibt. Dieser Herausforderung stellten sich 21 Teams, auch 2 Erzhäuser. Wir freuen uns sehr dass diese Wertung so einen großen Anklang gefunden hat.

Wir möchten uns recht Herzlich bei allen Helfern bedanken die von Freitag an alles gegeben haben, sei es in der Meldestelle oder als Helfer auf dem Platz, durch die heißen Temperaturen war es nicht immer einfach.

Auch möchten wir uns noch einmal bei Irene Solf (Agility Leistungsrichterin) bedanken die am Sonntag die Prüfung für das Publikum kommentierte und ihnen diese Hundesportart näher brachte.

Ein letzter Dank geht an Jürgen Krieg der für all unsere kleinen oder großen Probleme eine Lösung hatte.

Nadja FischerAm Sonntag beim Agility
Rally Obedience Team Erzhausen vom 18.05.2019

Begleithundprüfung beim Hundeverein

Am 24. März stellten sich 13 Mensch/Hund Teams den gestrengen Augen des Leistungsrichters Harald Finger um die Begleithundprüfung, kurz BH genannt, abzulegen.

Die BH ist in der Regel die erste Prüfung die die Teams ablegen, demzufolge waren einige  Hundeführer sehr nervös.
Die Prüfung besteht aus insgesamt 3 Teilen, eine Theorie, die Sachkunde, hier müssen die Hundeführer ihr Wissen beweisen, einem Gehorsamsteil, hier wird schönes Laufen „bei Fuß“ also der Hund bleibt in Höhe des Knies, mit und ohne Leine verlangt, ein Sitzen auch wenn der Mensch weitergeht und ein Platz (liegen) bis das Herrchen oder Frauchen ruft, dann aber schnell und ohne Umwege  zu Herrchen oder Frauchen und eine Abliegen für ca. 10 Min. und der Hundeführer geht 30 Schritte weg. Als letztes folgt ein Verkehrsteil, also wie verhält sich der Hund im „Normalen“ Leben bei Begegnung mit Auto, Fahrrad oder Jogger oder wenn es in der Straße mal eng wird und viele Menschen um den Hund sind.

Die Prüfung konnten an diesem Tag 11 Teams bestehen bei 2en reichte es leider nicht.
Allen Team Herzlichen Glückwunsch und den 2en beim nächsten mal klappt‘s

Hier auch ein Dank an den Leistungsrichter Harald Finger und dem Richteranwärter Michael Rusch, sowie den Helfern auf und um den Platz und in der Küche.

BH am 24.03.2019
v.L  Rosemarie  Humber mit Elli, Beate  Wenzel mit Filou, Nicole  Weimer und Murphy, Leistungsrichter Harald Finger, Anwärter Michael Ruch, Jessica  Lang mit Infinity, Zenep Tekin (Prüfungsleitung), Diana  Sachs mit Freya, Markus  Stopa mit Bonny, Marianne  Hjortnaes mit Pelle, Petra  Heitzenreder mit Paula, Lena  Zahn mit Ben, Tanja  Nold mit Erin, Petra  Schirm mit Neala, Thomas  Seipp mit Kiss und Franziska  Siebert mit Cju.


Nachtübung des Hundeverein Erzhausen 

Am Samstag, 3.November 2018 es war stockdunkel, überall im Wald am Ohlenberg hingen kleine Lichter an den Bäumen, es rumorte und klapperte in den Hecken, was ist hier los fragte man sich, der Hundeverein macht seine alljährige Nachtübung, war die Antwort. 

Ja, der Hundeverein Erzhausen hatte wieder zur Nachtübung auf dem Hundeplatz und im umliegenden Wald eingeladen. 23 Mensch/Hund Teams waren der Einladung gefolgt, alle hatten ihren Spaß auf der etwa 20 Minütigen Strecke durch den Wald, die dann auf dem Hundeplatz endete. Gleich am Anfang wurden die Teams von Rittern in Rüstung empfangen, es musste Wegzoll gezahlt werden, etwas weiter dann ein Kinderwagen mitten auf dem Waldweg, in dem ein Baby schrie. Eine große Mülltonne am Wegesrand ist nichts Neues für die Hunde, aber unsere Tonne am Waldrand öffnete sich und heraus kam ein schreiender Mann. Jetzt wurde in einen engen Waldweg eigebogen, Blechdosen klapperten im Gebüsch, ein Mensch kam den Teams entgegen und öffnete den Regenschirm, plötzlich waren da Tierstimmen zu hören, ein Hahn krähte, ein Löwe brüllte, eine Mumie, die neben dem Weg lag setzte sich auf, was waren das für Herausforderungen für die Teams. Jetzt nur noch ein kleines Stück durch den Wald, ein Radfahrer mit schriller Klingel fuhr an den Teams vorbei, eine Puppe kam aus dem nichts und stand mitten auf dem Weg. Jetzt konnte man aufatmen, der Hundeplatz war wieder erreicht, nur noch vier Übungen waren zu absolvieren, laufen über einen knisternden Untergrund, durch ein Tennisballbad, durch einen Folientunnel und über ein Stocklabyrinth und man hatte das Ziel erreicht. Die einzelnen Teams hatten an diesem Abend ihre Erfahrungen gemacht, bei einer guten Kürbissuppe oder herzhaftem Chili saß man im Vereinsheim gemütlich zusammen. Es war wieder ein gut gelungene 

WGo  


3. Hunderennen beim Hundeverein Erzhausen

Am Sonntag, 10. Juni 2018 war In Deutschland der „Tag des Hundes“, aus diesem Anlas heraus veranstaltete der Hundeverein Erzhausen ein Hunderennen für alle Hundefreunde.
Schon bei Beginn der Meldezeit um 9:30 Uhr waren die ersten Teams zum Anmelden gekommen. Ein buntgemischtes Starterfeld, aus kleinen und großen Hunden, Mischlings- und Rassehunde, alles war vertreten.
Es wurde dann ab 11:00 Uhr in verschiedenen Klassen gestartet. Jeder Hund musste die 50 Meterstrecke zweimal laufen und der schnellste Lauf kam in die Wertung. Bei den Welpen war die Strecke nur 25 Meter lang, hier siegte der Hund Olaf mit seinem Hundeführer Marcel Engel in 4,87 Sekunden. In der Klasse Junghunde belegte der Hund Zazu mit Nadine Seitz in 5,25 Sekunden den 1. Platz. Die Klasse Hunde bis 40 cm gewann der Hund Yoyo mit Sabrina Spang in 5,81 Sekunden. In der Klasse bis 60 cm waren die meisten Hunde am Start, hier entschieden zehntel Sekunden die Platzierungen. Als Sieger dieser Klasse ging der Hund Pelle mit Marianne Hjortnaes in 4,78 Sekunden hervor, das war auch die Tagesbestzeit aller Klassen. Bei den großen Hunden über 60 cm gewann der Hund Charlie mit Jenny Schwarz in 5,28 Sekunden. Zum guten Schluss waren noch die Seniorenhunde ab 8 Jahren am Start, mit 7,53 Sekunden gewann der Hund Pajan mit Claudia Lotter.
Zur Siegerehrung die vom 1. Vorsitzenden des HVE, Jochen Schirm durchgeführt wurde, versammelten sich alle 26 Hunde mit ihren Hundeführern auf dem Platz, immer wieder ein schönes Bild, wenn so viele Hunde friedlich zusammen sind. Für die Sieger gab es schöne Sporttaschen, die Zweitplatzierten erhielten einen großen Pack Hundefutter, die dritten jeder Klasse einen kleinen Pack. Die Nichtplatzierten Teams suchten sich ein Spielzeug aus der großen Kisten aus, außerdem gab es für alle Teilnehmer eine Urkunde zur Erinnerung an ein schönes und interessantes Hunderennen beim Hundeverein Erzhausen.

Ergebnisliste

Begleithunde-Prüfung HV Erzhausen

Der Hundeverein Erzhausen hat sich in den letzten Jahren zu einem erfolgreichen Hundesportverein entwickelt. Der 160 Mitglieder zählender Verein macht eine sehr gute Jugendarbeit, die Agility und Obedience-Gruppen sind sehr erfolgreich, die sich immer wieder für Landes- und Deutsche-Meisterschaften Qualifizieren konnten. Der Grundstein zu dieser sehr erfolgreichen Arbeit wird aber schon in den Anfängergruppen gelegt. Es beginnt in der Welpenstunde, geht über die Junghundegruppe zu der Anfängergruppe und dann zu der Fortgeschrittenengruppe. Bis hierhin kann jeder Hund zu uns kommen, ob Rassenhund oder Mischling, ob groß oder klein, ohne Vorbildung, denn die bekommt er bei uns. Ab der Fortgeschrittenengruppe kann man an der Ausbildung zum Begleithund teilnehmen. Die Begleithundeprüfung ist Voraussetzung für den weiteren sportlichen Weg. Im Oktober des letzten Jahres hat sich wieder eine BH-Gruppe zusammengefunden, mit dem Ziel diese Prüfung abzulegen. Die Ausbilder Ursula Jurutka und Walter Gottschall leiteten die BH-Gruppe und am Samstag den 14. April 2018 wurde eine BH-Prüfung bei uns im Verein durchgeführt 15 Mensch/Hund -Teams nahmen an der Prüfung teil. Als Prüfungsleiter fungierte Walter Gottschall, die Leistungsrichterin Conny Hupka und die Anwärterin Marina Theis, die Prüfung begann mit dem Sachkundenachweis, hier müssen 30 Fragen rund um den Hund beantwortet werden. Alle 15 Teilnehmer haben diesen theoretischen Teil bestanden. Jetzt ging es an den praktischen Teil auf dem Hundeplatz. Immer 2 Teams müssen einen Durchgang machen, der eine Hund ist in der Ablage, der Hundeführer steht 30 Schritte weg vom Hund. Der 2. Hund wird in verschiedenen Gangarten, Winkeln, Wendungen, Sitz- und Platzübungen und durch eine Menschengruppe geführt. Dieser Teil dauert etwa 10 Minuten für jeden Hund, dann wird gewechselt. So geht es weiter bis alle 2er Teams durch sind. Nach dem Praktischen teil auf dem Hundeplatz, folgte der Straßenverkehrsteil, der auf dem Parkplatz des REWE-Marktes in Erzhausen stattfand. Hier wird das Verhalten der Hunde gegenüber von Radfahrern, Jockern, Autos, ratternden Einkaufswagen, Begegnungen mit anderen Hunden getestet. Nach etwa 5 Stunden war die Prüfung beendet, jetzt wurde es spannend, wer hat bestanden und wer ist durchgefallen. Diese Frage wurde dann nach der Auswertung von der Leistungsrichterin bekannt gegeben. Die Sachkunde haben alle bestanden, 13 Teams nahmen an dem Praktischen und an dem Verkehrsteil teil. 10 Teams haben die Begleithundeprüfung bestanden und erhielten den Leistungsnachweis. 

Teilnehmer BH Prüfung

Auf dem Bild von links: 
Martina Gyrkò mit Emilio, Karina Kruip mit Darik, Zeynep Tekin mit Samson, Esther Johann mit LeeLoo, Gabi Trapp mit Peppels, Monique Tomasch mit Amber, Kerstin Janocha mit Rosi, Walter Gottschall, Lisa Schumann mit Lina, Betina Schumann mit Theo, Chiara Masthof , Petra Heitzenreder mit Paula, Regine Fricke mit Ginger u. Caramella, Conny Hupka, Martina Theis, nicht auf dem Bild Manfred Kamenicky.


Horse  and Dog 2017

Am Sonntag den 27.08.17 folgte der Hundeverein Erzhausen der Einladung des Reit- und Fahrvereins Arheilgen. Wie jedes Jahr, gab es wieder ein „Jump and Jump“. Bei diesem Schlossen sich ein Reiter –Pferd Team mit einem Hundeführer/in- Hund Team zusammen , das Reiter Team absolvierte als erstes einen vorgegebenen Parcours, im Anschluss musste der Reiter vom Pferd abspringen und so schnell wie möglich zum Hundeführer rennen damit dieser den für den Hund vorgesehenen Parcours absolvieren konnte. Insgesamt gingen 9 Teams an den Start. Nach einigen Startschwierigkeiten wurde es für alle ein schöner Sonntagnachmittag. Wir bedanken uns für die Einladung und freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal.


2. Hunderennen beim Hundeverein Erzhausen

Am 20. August 2017 lud der HV Erzhausen zum Hunderennen ein und viele "Herrchen" und "Frauchen" folgten mit ihren Hunden dieser Einladung.
Gestartet wurde in 6 verschiedenen Klassen, Welpen, Junghunde, Hunde bis 40cm, Hunde bis 60cm, Hunde über 60cm und Senioren (Hunde über 8 Jahre).
Insgesamt gingen 56 Teams an den Start.


1. Hunde Rally des Hundeverein Erzhausen

Am Sonntag den 25.06.2017 fand die erste Hunde Rally des Hundevereins Erzhausen statt. Bei Sonnenschein und einem leichten Wind starteten die ersten Teams um kurz nach 10Uhr morgens. Bei dem Rund Kurs im Wald ging es an insgesamt 10 Stationen darum das Wissen der Hundeführer zu testen, zu raten an welche Schüssel der Hund geht (Milch, Wasser oder Tomatensoße) bis hin zum Tricks zeigen der Hunde.Nach dem Rundkurs konnten sich alle nochmal zu einer Stärkung am Vereinsheim treffen.

Wir bedanken uns bei den Mitgliedern des Hundevereins für die Tatkräftige Unterstützung der Veranstaltung, sowie bei Zoo Käppner in Egelsbach der uns mit Tollen Sachspenden unterstützt hat.


mehr Bilder

Neue Begleithunde in Erzhausen

Begleithundeprüfung des Hundeverein Erzhausen

 Freundliche und wohlerzogene Hunde erfreuen Herrchen und Frauchen und sind in der Öffentlichkeit gerne gesehen. Beim Anblick von Joggern und Fahrradfahrern gehen sie ruhig weiter, bei lauten Geräuschen bleiben sie „cool“. Sie zerren nicht an der Leine, gehen frei „bei Fuß“, kommen sofort auf Zuruf, warten geduldig in der „Platz“ Position und bleiben sitzen, solange Herrchen oder Frauchen es verlangt. Dieser Gehorsam will gelernt sein und kann „schwarz auf weiß“ bestätigt werden – wenn Hundeführer und Hund nach längerem Training die Prüfung zum Verkehrssicheren Begleithund (Begleithundprüfung) absolvieren. Die Hundeführer müssen unter Beweisstellen, dass sie rundum hundekundig sind, das Ausdrucksverhalten ihres Vierbeiners deuten können, über seine Gesundheit, seine Erziehung und Rechtsfragen zum Hund Bescheid wissen. Darum geht der Prüfung zur Verkehrssicheren Begleitung seit 2002 eine theoretische Prüfung voraus (Sachkundenachweis), für die die Hundeführer richtig büffeln müssen.
Insgesamt stellten sich dann am Samstag, dem 18.03.2017 sechs Teams den strengen Augen der Leistungsrichterin Diana Ripp. Bis auf ein Team haben Alle an diesem Tag die Prüfung bestanden. Es waren im einzelnen Kerstin Janocha mit Lola, Christine Nachbar und ihr Mix Henning, Andrea Kristen und Labrador Hündin Paula, Susanne Kolb mit ihrem Oskar und Jochen Schirm mit Border Collie Hündin Hetty.

 Der „Hundekarriere“ der vierbeinigen Prüfungskandidaten steht nun nichts mehr im Wege, denn die Begleithundprüfung ist die Voraussetzung für alle weiteren hundesportlichen Aktivitäten, sei es Agility, Turnierhundsport oder Obedience.

Bei Rally Obedience wird sie z.Z. noch nicht benötigt.

BH geschafft!!!
v.l. Susanne Kolb mit Oskar, Christine Nachbar und Henning, Andrea Kristen mit Paula, Sonja Gross (hat nur den Theoretischen Teil abgelegt), Kerstin Janocha und Lola und Jochen Schirm mit Hetty

Nikolaus besucht Jugendtraining

Am Freitag den 09.12.16 kam die Jugend zu einem letzten Training des Jahres zusammen. Mitten im Training wurde dieses  von einer Person mit einem roten Mantel unterbrochen der auf seinem, vom einem Hund gezogenem, Roller auf den Platz fuhr.  Der Nikolaus besuchte die Jugend des Hundevereins Erzhausen und verteilte für Mensch und Hund Geschenke.

Zu Beginn waren die Hunde sehr skeptisch was der Nikolaus von Ihnen wollte, jedoch legte sich das ganze sehr schnell wieder.

Auch Wir als Trainier möchten uns ganz herzlich für die viele Arbeit beim Waffel backen und helfen auf Turnieren bedanken. Des Weiteren hoffen wir dass auch Ihr ein schönes Jahr bei uns hattet und wir uns alle im nächsten Jahr wiedersehen.

Wir wünschen euch, euren Familien und natürlich auch euren Hunden ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Auch ich als Vorsitzender möchte mich bei der Jugend, für ihr Engagement nicht nur im Training sondern insbesondere bei Veranstaltungen, bedanken.

Die Jugend ist die Zukunft eines Vereins und da habe ich keine Sorge beim Hundeverein Erzhausen.

Jugendgruppe mit Nikolaus

Nikolaus mit "Schlitten" und Rentier Gandalf


NACHTÜBUNG Rund 30 Hundebesitzer trainieren in Erzhausen Alltagssituationen

ERZHAUSEN - Etwa 30 Hundebesitzer waren am Samstagabend bei einer Nachtübung mit ihren Vierbeinern unterwegs. Bei Dunkelheit zogen sie auf einem markierten Rundkurs durch den Wald.

Walter Gottschall, der Haupttrainer des Hundevereins bei der Sparte Unterordnung, hatte die Route um das Vereinsheim ausgesteckt. Mit bunten Knicklichtern wurde der Weg markiert, der vom Erzhäuser Ortsrand bis zu den Eisenbahnschienen und wieder zurück zum Vereinsheim führte.

Es wird niemand absichtlich erschreckt

Um die Strecke zu bewältigen, dauert es etwa 20 bis 30 Minuten, erläuterte Tamara Nothnagel, die Zweite Vorsitzende des Vereins. Doch der Rundkurs war mehr als ein Spaziergang. Das wäre auch zu einfach und keine richtige Herausforderung für die Vierbeiner. Daher hatten Gottschall und seine Helfer zehn Stationen vorbereitet, an denen Herausforderungen auf die Teilnehmer warteten. Vor allem ging es um Alltagssituationen, mit denen die Hunde in der Dunkelheit konfrontiert wurden und zurechtkommen sollten, wie etwa plötzlich auftauchende Spaziergänger und Fahrradfahrer. Auch wurde eine Puppe über den Weg gezogen und es erklangen Tierstimmen.

„Erfahrungsgemäß erschrecken sich die Besitzer meist mehr als ihre Tiere, wenn plötzlich etwas im Dunkeln passiert“, sagte Tamara Nothnagel amüsiert. Doch sie beruhigte: „Das Wichtigste ist, dass wir niemanden erschrecken wollen. Deshalb wird bei der Übung niemand hinter einem Baum hervorspringen und laut schreien“, erläuterte sie weiter.

Eine der Teilnehmerinnen war Patricia Rockel aus Büttelborn, die mit ihren beiden Hunden Bacon (französische Bulldogge) und Bounty (Australien Sheppard) an der Nachtübung teilnahm.

Mit im Dunkeln leuchtenden Reifen am Halsband hatte sie ihre Hunde ausgestattet, um sie im Dunkeln besser sehen zu können. „Ich finde das Angebot toll und so eine Nachtübung gibt es nicht so oft. Daher war für mich klar, dass wir hier teilnehmen wollen“, sagte sie.

Mensch und Hund fühlen sich gerade im Dunkeln in der Gruppe wohler. Doch darauf mussten sie bei der Nachtübung verzichten. Wichtig sei, dass Herr und Hund möglichst alleine oder in kleinen Gruppen laufen. „Wir wollen nicht das Gefühl aufkommen lassen, dass man in der Gruppe stark und sicher ist“, so Nothnagel weiter. Deshalb starteten die Teilnehmer in Drei-Minutentakt. Um sicher zu gehen, dass sich niemand verläuft oder verloren geht, meldeten sich die Herrchen, sobald sie den Rundkurs absolviert hatten. Wegen des unterschiedlichen Lauftempos trafen sich am Ende des Rundwegs dann doch einige Paarungen, die den Rest der Strecke gemeinsam zurücklegten.

Nicht nur Vereinsmitglieder waren am Samstagabend unterwegs, auch befreundete Hundebesitzer nahmen das Angebot wahr und beteiligten sich an dieser Nachtübung, die mit einem gemütlichen Beisammensein im Vereinsheim ausklang.

Teilnehmer der Nachtübung 2016


Infostand des Hundeverein Erzhausen am Tag der offenen Tür der Tierherberge Egelsbach

Am Sonntag den 4. September veranstaltete die Tierherberge Egelsbach ihren Tag der offenen Tür.

Der Hundeverein Erzhausen war hier mit einem Infostand vertreten.
Auch wenn es beim Aufbau der Stände noch regnete, kam pünktlich zum Beginn um 11 Uhr die Sonne heraus.
Wir konnten den Besuchern das Angebot mit den verschiedenen Hundesportarten des Hundevereins präsentieren. Desweiteren hatten wir einen kleinen Parcours mit verschiedenen Stationen und Sportgeräten aufgebaut, den die Besucher mit ihrem Hund unter Anleitung praktisch ausprobieren konnten.

Gestärkt haben wir uns an dem reichhaltigen und super leckeren Speisen- und Kuchenangebot, das die Mitglieder der Tierherberge für alle vorbereitet hatten.

Es war ein gelungener Tag und wir danken der Tierherberge Egelsbach für die Einladung. Wir kommen gerne wieder.


Horse  and Dog 2016

Am 11.06.2016 war es wieder soweit der Hundeverein Erzhausen startet beim Arheilger Reit- und Fahrverein bei dem sogenannten Horse and Dog. Auch dieses Jahr war uns das Wetter treu und wir starteten bei Sonnenschein. Gegen 15 Uhr bauten wir unseren Parcour auf. Dieses Jahr hatten wir als Partner die Jugendlichen des Reit- und Fahrvereins, diese mussten einen eigenen kleinen Parcour abreiten, nachdem die Jugendlichen den Parcour beendet hatten ging es im Sprint zu einem Ihrer Partner vom Hundeverein Erzhausen diese Starteten dann Ihren Parcour.
Vielen Dank für die Einladung zum Horse and Dog auch bei den Teilnehmend Mitgliedern möchte ich mich bedanken, ich hoffe es hat allen Spaß gemacht und ich kann Sie nächstes Jahr wieder mit einplanen
Bilder gibt es hier unter Sonstiges-Bilder, viele Dank an die Fotografen, die uns die Bilder zur Verfügung gestellt haben.  


Wohlfühl-Tag für Mensch und Hund

So könnte man den gelungenen Wandertag des Hundevereins Erzhausen bezeichnen. Bei herrlichem Wetter hatten sich 24 Hundeführer(innen) am Vereinsgelände eingefunden, um unter Leitung von Walter Gottschall den Rundweg zu starten.
Ziel war zunächst der Steinrodsee in Gräfenhausen, denn dort konnten sich alle eine Pause gönnen. Die Hunde suchten schnell das kühle Nass des Sees und die Zweibeiner machten es sich auf den Wiesen und Bänken bequem. Gegen den Durst hatte der geöffnete Kiosk allerlei anzubieten. Rund um den See ging es dann am Apfelbach entlang und über die Feldwege zurück zum Vereinsgelände. Die Holzkohle war schnell entfacht und im Kühlschrank warteten schon die selbstzubereiteten Salate, die zu den Steaks und Bratwürsten gereicht wurden. Lange saß man noch zusammen und die Hunde spielten ausgelassen auf dem Platz miteinander.
Bilder gibt es natürlich auch: www.hve-erzhausen.de

HVE Wandertag mit den Hunden 22.05.2016

Wann? 22.05.2016 10:00 Uhr
Wo? Hundeverein, Am Ohlenberg 43, 64390 Erzhausen
Wer gerne in der Gruppe von Menschen mit oder auch ohne Hund die Natur genießen möchte, für den hat der Hundeverein Erzhausen genau das Richtige. Es gibt nämlich wieder den beliebten Wandertag mit Hund, bei dem sich der Übungsleiter Walter Gottschall, wie jedes Jahr, ein reizvolles Ziel auswählt, welches sich bequem mit jedem Hund erreichen lässt.

In diesem Jahr geht es vom Hundeplatz Am Ohlenberg zum Steinrodsee, dort legt man eine Pause ein und danach geht es zurück. Hungrig und durstig bleibt natürlich niemand, gibt es doch im Verein leckeres vom Grill und gekühlte Getränke, doch zuvor werden noch die Hunde versorgt. Treffpunkt für jeden, der uns begleiten und schöne Stunden im Kreis von Hunden erleben möchte, ist am Sonntag, den 22. Mai 2016 um 10:00 Uhr am Hundeplatz. Nicht zu vergessen, dies ist es eine vorzügliche Möglichkeit, mit seinem Hund in einer Gruppe mit anderen Hunden zu gehen und so die soziale Verträglichkeit zu üben.

Foto vom Wandertag 2015

Begleithundeprüfung beim HVE

Was eigentlich jeder Hundebesitzer mit seinem Hund bräuchte, ist die Begleithundeprüfung. Hier kommt es auf das Verständnis und die Kommunikation zwischen Mensch und Hund an. Im Training geht noch alles leicht von der Hand, aber wenn ein Leistungsrichter die Mensch/Hund-Teams nach festen Regeln prüft und benotet, kommt doch schon die Nervosität zum Tragen. Zunächst müssen die Hundeführer/Innen eine schriftliche Sachkundeprüfung, also das theoretische Wissen über allerlei rund um den Hund ablegen, bevor es auf den Hundeplatz zum praktischen Teil geht. Die Übungen wie Fußarbeit, Sitz und Platz, der Hundeführer entfernt sich, Abrufen des Hundes sind Prüfungspunkte, welche benotet werden. Der Hund soll dabei stets freudig, aufmerksam und eng an der Seite des Hundeführers laufen. Im dritten Teil sind alle teilnehmenden Teams auf den öffentlichen Straßen unterwegs. Dabei soll überprüft werden, wie sich die Hunde in der Öffentlichkeit, also unter realen Umweltbedingungen und stark besuchten Umgebungen, verhalten. Erwartet wird ein gleichgültiges Verhalten des Hundes, weder aggressiv noch ängstlich, sondern souverän gegenüber diesen typischen Einflüssen. Es waren sechs Hundeführer vom Hundeverein Erzhausen gemeldet und als Zeichen der bestandenen Begleithundeprüfung erhielten die Teilnehmer die Leistungsurkunde aus den Händen des Leistungsrichter Sören Marquardt, der an diesem Tag souverän die Prüfung vornahm.

Foto:
v.l. Karin Schleid mit Diva, Anita Krätschmer mit Balu, Frank Vogel mit Lilly, Jutta Fischer mit Nala, Kerstin Masthof mit Luna sowie Nele Schmidt mit Gandalf.

Nachtrag vom 1. Vorsitzenden:
Leider konnte ich nicht dabei sein, aber ich möchte hier noch eines anmerken:
Kerstin Masthof und Luna haben bei unserer 1. Welpenstunde bereits teilgenommen und kontinuierlich weiter gemacht.
Herzlichen Glückwunsch an alle zur Bestandenen BH wie die Begleithundprüfung auch kurz genannt wird.
Jochen Schirm

Wer hat Angst im Wald?

Es ist immer wieder eine Freude und eine Bestätigung für die Mitglieder des Hundeverein Erzhausen, eine Veranstaltung wie die Nachtübung durchzuführen. So manch einer lernt dabei nicht nur die eigene Angst, sondern auch die des Hundes bei totaler Finsternis kennen. Diese Erfahrungen sind wichtig und schenken dem Mensch-Hund-Team auch Vertrauen zueinander zu finden. Meist ist das Gelächter weit zu hören, sobald der erste Schreck vorüber ist. Nachdem alle Gruppen das Vereinsgelände wieder erreicht haben, ging es noch gemütlich im Vereinshaus zu, dort nämlich gab es einen kleinen Imbiss und reichlich Gesprächsstoff. Schwierig ist es natürlich bei Dunkelheit etwas mit Fotos wiederzugeben, deshalb mal einer der immer dabei ist, wenn eine Station besetzt werden muss und zwar ist dies Dirk Münster, der 2. Vorsitzende des HVE.

HVE Nachtübung für Jeden

Wann? 27.02.2016 18:30 Uhr
Wo? Hundeverein, Am Ohlenberg 43, 64390 Erzhausen
Alle sehnen sich den Frühling herbei, muss man doch immer noch mit seinem Hund im Dunkeln Gassi gehen. Diese Nachtübung soll dem Hundebesitzer helfen, sich mit den Gegebenheiten besser auseinandersetzen zu können. Wie reagiert mein Hund, wenn sich plötzlich auf dem Weg etwas bewegt, ein lautes Geräusch die Nacht durchdringt, Menschen entgegenkommen? Viele Fragen, die man so einfach nicht beantworten kann, aber der Hundeverein Erzhausen lädt deshalb wieder zu einer Nachtübung ein, um genau diese offenen Fragen durch die Praxisübung zu beantworten. Alle Hundebesitzer sind deshalb mit ihren Hunden, egal ob jung, alt, groß, klein, mutig oder gar ängstlich dazu eingeladen, sich am Samstag, den 27. Februar 2016 um 18:30 Uhr auf dem Erzhäuser Hundeplatz „Am Ohlenberg 43“ einzufinden. Es ist ein kleiner Unkostenbeitrag in Höhe von 3,00 € zu entrichten.
Vom Vereinshaus geht es in den Wald vorbei an sogenannten Stationen, an denen sich die Mitglieder verteilt haben, um den Hunden verschiedene Szenarien vorzuführen, um deren Reaktionen für den Hundeführer sichtbar zu machen. Am Vereinshaus gibt es dann das Leckerchen als Belohnung für die Hunde und natürlich ist auch wieder ein kleiner Imbiss und Getränke, der Jahreszeit angepasst, für die Teilnehmer und Gäste vorbereitet.

Heringsessen beim Hundeverein Erzhausen

Nachdem Übungsleiter Walter Gottschall noch ein leichtes Training bei kühlen Temperaturen abhielt, liefen im Vereinshaus bereits die Vorbereitungen für das traditionelle Heringsessen. Die heißen Pellkartoffeln dufteten und der frisch zubereitete Heringssalat ließ einem das Wasser im Mund zusammenfließen. Der Ölofen hatte auch viel Hitze abgeben, damit die Hundefreunde sich beim Essen merklich wohlfühlten. Gut gesättigt und voll des Lobes endete der Aschermittwoch in den späten Stunden.

Schlittschuhlaufen der Jugend des HVE

Die Jugend des Hundevereins Erzhausen gönnte sich einen winterlichen Ausflug in die Darmstädter Eissporthalle zum Schlittschuhlaufen. Gedacht war es, einen gemeinsamen Jahresabschluss zu feiern und riesen Spaß zu haben. Bestimmt hatten die Hunde Verständnis dafür, hier einmal nicht dabei sein zu dürfen.
Zunächst ging es mit S- und Straßenbahn am Sonntagmorgen zur Halle.
Nachdem die Schlittschuhe die Eisfläche berührten, konnten dort die lustigsten Kapriolen bestaunt werden, da man sich zuerst wieder an die Eisglätte gewöhnen musste.
Dass Jugendleiterin Nadja Fischer und ihr zur Seite Tamara Nothnagel mit diesem Event wieder ein glückliches Händchen bewiesen, kann man leicht an den fröhlichen Gesichtern der Jugendlichen erkennen.
Wir wünschen allen Jugendlichen, Ihren Familien und natürlich auch den Vierbeinern ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Auf dem Foto sind die begeisterten Jugendliche und die unterstützende Tamara Nothnagel. Jugendleiterin Nadja Fischer schoss dieses schöne Foto.

Unser Walter unermüdlich am Arbeiten

Hier eine kleine Bildergeschichte
WalterWalter
WalterWalterWalter

Dunkel war es und kein Mond schien helle

Finster war es und man kann es mutig nennen, so einfach durch den Wald zu gehen. Man ist ja nicht alleine, nein der treue Vierbeiner begleitet einen. Aber wer hat mehr Respekt vor der Dunkelheit?
Der Hundeverein Erzhausen hatte wieder zu einer Nachtübung eingeladen und viele die kamen, waren auch das erste Mal dabei. Man konnte auch in Gruppen gehen, so war man sich sicherer, denen im Wald versteckten Ablenkungen besser gegenüber zu stehen. Man kann sich ja gar nicht vorstellen, was sich die Akteure des Vereins haben so alles einfallen lassen: plötzlich auftretende Geräusche, eine sich öffnende Papiertonne, eine Gruppe, die sich grölend unterhielt, Radfahrer mit lautem Klingeln, Blitzlicht einer Kamera, eine mannshohe Puppe, die sich wie Tarzan über den Weg schwang und einiges mehr! Am Lachen der Leute konnte man gut erkennen, wie spaßig es war und dennoch war es auch für viele ein Lerneffekt, wie sich ihre Hunde verhielten. Was passte besser, sich als zum Abschluss im Vereinsheim eine große Portion Waldschrat- oder Rosenkohlsuppe zu genehmigen und in geselliger Runde den Abend ausklingen lassen. Resümee für den Verein ist es als wichtige Aufgabe zu sehen, jedem Hundebesitzer solche Nachtübungen anzubieten. 

Auf dem Foto sind drei unerschrockene Jungendliche mit ihren vierbeinigen Begleitern. Nur der Blitz erhellt diese Situation, es war ansonsten wirklich stockfinster!

Erfolgreiche Begleithundeprüfung des Hundevereins Erzhausen

Die Begleithundeprüfung ist in drei Kategorien aufgeteilt. Ein schriftlicher theoretischer Test mit Fragen zur Haltung, Ernährung und Themen rund um den Hund sowie den Hundesport.
Ein Gehorsamsteil, in dem das Ausführen von Kommandos wie Sitz, Platz etc. und das Ablaufen einer vorgegebenen Strecke im Kommando Fuß bewertet werden.
Eine Prüfung der Sozialverträglichkeit des Hundes, bei dem das Verhalten des Hundes in
Alltagssituationen abgeprüft wird, wie die Begegnung mit Joggern, Autos, Radfahrern, anderen Hunden usw.
Wir wollen einen Hund, der uns überallhin ohne Probleme begleiten kann. Ob es ein Spaziergang durch Feld und Wald ist, oder ein Einkaufsbummel durch die Stadt, ein Besuch eines Lokals oder eine Veranstaltung. Auch wird es uns Sicherheit geben und auch Freude bereiten, wenn unser Hund Kommandos, die wir ihm geben, ausführt.

Spiel und viel Spaß beim Hundeverein Erzhausen

Mit viel Engagement und Enthusiasmus haben die Mitglieder des Hundevereins Erzhausen den diesjährigen Spiel- und Spaßtag ausgerichtet.
Zunächst ging es für die Teilnehmer zur Anmeldung, bei der auch gleichzeitig ein Foto gemacht wurde, welches sich auf der Urkunde wiederspiegelt und die jeder zum Schluss erhalten sollte. So hat jeder eine schöne Erinnerung an diesen Tag. Es wurden mehrere Einteilungen für die Spiele geschaffen, um allen Hunderassen eine faire Chance zu geben. Selbst für die Welpen war ein großer Spielplatz arrangiert worden, auf dem sich die Hunde sichtlich wohlfühlten. Spannende und auch amüsante Momente waren es, die den Hindernislauf für alle Anwesenden so interessant machten. Auch Erzhausens Bürgermeister Rainer Seibold ist der Einladung des Vereins gefolgt und konnte sich hautnah ein Bild machen, wie sich der ortsansässige Verein nach außen präsentiert. In der Mittagspause gab es ein reichhaltiges Angebot an Speisen und auch Getränken. Die Unterbrechung war auch von Vorteil für die Spielleiter, den Umbau für das anschließende Hunderennen auf dem Platz vorzunehmen. Strahlend zur Siegerehrung war nicht nur die Sonne, auch die Gesichter der Teilnehmer. Aus den Händen von Walter Gottschall, der als Hauptspielleiter fungierte, erhielten die Vierbeiner eine große Tüte mit Leckerlis und die Hundeführer die schon erwähnten Urkunden.
Die nächste Veranstaltung für den Hundeverein findet am 3. Oktober 2015 statt. An diesem Tag wird das 2. Rally-Obedience-Turnier auf dem Vereinsgelände ausgerichtet. Bereits über 40 Starter haben sich hierzu angemeldet und die Mitglieder des Vereins freuen sich wieder auf den großen Zuspruch auch von außerhalb.

Foto mit dem jüngsten Teilnehmer Luna, die erst 10 Wochen alte Welpe mit Frauchen Brigitte Schildger.

Hundeverein Erzhausen in Arheilgen beim Reitturnier am Start

In Arheilgen fand wieder ein großes Reitturnier statt, an dem sich auch der Hundeverein Erzhausen wieder, wie im Vorjahr, beteiligte. Als ein Team galt jeweils die Zusammensetzung Mensch-Hund und Mensch-Pferd. Für die Pferde gab es einen großen Parcours und für die Hunde einen kleinen Parcours zu durchlaufen (springen). Die Durchgänge liefen als Staffellauf, zunächst das Pferde- und dann das Hundeteam. Fehler wurden durch Addition von Strafzeiten bewertet. Es war ein riesen Spaß nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für die zahlreichen Zuschauer, die zudem spannende Rennen erlebten. Sechs Erzhäuser Hundeführer/innen hatten sich mit ihren Partnerinnen hoch zu Ross in die Arena begeben. Und so sah es zum Schluss auf der Tabelle aus:
Hundeteam Pferdeteam
1. Maximiliane Kölsch mit Kito - Rebekka Helbich mit Balou´s Finess
2. Nadja Fischer mit Xena - Anna Lena Gerber mit Captain Jack Sparrow
3. Max Menger mit Eamy - Carina Kiekbusch mit Lincoln
4. Zeynep Tepkin mit Skyla - Anne Neuenfeld mit Roma Nera
5. Kerstin Masthof mit Luna - Svenja Deußer mit Glückskeks
6. Jutta Fischer mit Gandalf - Miriam Thierolf mit Lordas

Foto mit den Erzhäuser Hundeteams:
v.l. Maxi Kölsch, Nadja Fischer, Max Menger, Zeynep Tepkin, Kerstin Masthof und Jutta Fischer.

Zelten der Jugend des Hundevereins Erzhausen

Etwas spannendes und auch abenteuerliches sollte es beim Hundeverein Erzhausen geben.
Die Jugendleiterin Nadja Fischer hatte hierfür die Jugendlichen mit ihren Hunden zum Zelten eingeladen. Alle waren der Einladung gefolgt und fanden sich mit ihren Eltern zum Aufbau der Zelte und den weiteren Vorbereitungen auf dem Vereinsgelände ein. Zu Beginn des Abends wurde eine kleine Vorführung mit den Hunden eingeplant, die auch ein voller Erfolg wurde. Dieses konnte man an der Begeisterung von Eltern und Geschwister erkennen. Ein kleines Grillfest mit den Familien war ein weiteres Highlight an diesem Abend. Sehr harmonisch verhielten sich auch die Hunde untereinander, trotz der vielen verschiedenen Charakteren und Größen. Nachdem die Familien verabschiedet wurden, gab es noch einen gemeinsamen Spaziergang durch den angrenzenden Wald und zu später Stunde kehrte Ruhe auf dem Hundeplatz ein.
Dieses änderte sich aber in den frühen Morgenstunden des nächsten Tages. Nach einem großen morgendlichen Spaziergang und einem reichhaltigen Frühstück ging es auch schon an den Abbau der Zelte und das Aufräumen. Die Jugend war begeistert von der Übernachtung und deshalb soll es nun in regelmäßigen Abständen stattfinden. Eine schöne Idee, bei der Jugendliche und Hunde viel lernen können.
Bilder gibt es hier

Gruppenbild der Jugendlichen mit ihren Hunden

Der Hundeverein Erzhausen präsentierte sich perfekt.

Dieses Mal hatte der Hundeverein Erzhausen eine Kombination aus Zuschauen, Mitmachen und Sommerfest veranstaltet. Die Mitglieder waren allesamt eingebunden, um die interessierten Gäste über die Aktivitäten des Vereins zu informieren. Alles was heute zu einem freundlichen miteinander zwischen Hund und Mensch gehört, konnte man hautnah miterleben. Eine tolle Jugendarbeit trägt Früchte und so konnte die Jugendleiterin Nadja Fischer mit ihren Teenies flotte Vorführungen darbieten. Um zu zeigen, was durch Trainingseifer noch so alles möglich ist, hatte die Obedience-Gruppe mit ihrer Trainerin Ursula Jurutka in einem extra einstudierten Programm zeigen können. Agility wurde ebenfalls dem staunenden Publikum näher gebracht. Auch hier ist Nadja Fischer als Trainerin zu nennen und die verschiedenen Klassen werden ebenfalls auch schon von Jugendlichen wahrgenommen. Walter Gottschall als Übungsleiter und die gute Seele im Verein hatte sich mit den Hundeführern eine Gruppenarbeit ausgedacht. Hierbei geht es um viele Elemente, die in der Basisausbildung wichtig sind, wie zum Beispiel sich mit Hunden auf dem Platz zu bewegen und die Hunde auch lernen ohne Leine die gewünschten Kommandos auszuführen. Ein tolles Bild, wenn acht Hunde egal welcher Rasse, friedlich nebeneinander liegen und die Herrchen und Frauchen etliche Meter davon entfernt sind. Rally Obedience war ein weiteres Highlight, was zum Repertoire des Hundevereins gehört und sich für alle Hunde eignet, da es hier nicht bedingt auf Schnelligkeit, wie man bei dem Wort Rally vermuten könnte, sondern eher auf ein gutes Verständnis zwischen den Zwei- und Vierbeiner geht. Auf einem Parcours sind die Übungen durch grafische Darstellung vorgegeben und können deshalb von jedem leicht nachvollzogen werden. Nachdem es am Himmel zuvor noch fürchterlich gegrollt hatte, entwickelte sich der Nachmittag noch zu einem Traumtag. Die fleißigen Mitglieder hatten sich auch rührend um das leibliche Wohl gekümmert, sei es mit selbstgebackenen Kuchenkreationen, frischen Salaten und den wohlduftenden Grillspezialitäten. 

Auf dem Foto ist die Jugend nach dem Ausklang des Tages.

HVE Wandertag mit Hund zum Wohlfühlen

Für jeden, der mal in der Gruppe mit seinem Hund unterwegs sein und dabei vielleicht auch eine ihm nicht bekannte schöne Landschaft kennenlernen wollte, war am Sonntag die Gelegenheit. Der Hundeverein Erzhausen hatte zum Wandertag mit Hund eingeladen und viele hatten dies wahrgenommen. Ausgangs- und Endpunkt des Rundweges war das Naturfreundehaus am Campingplatz in Mörfelden. Die Übungsleiter Walter Gottschall und Albert Bender hatten sich um die Vorplanung und den Ablauf gekümmert. Es ging hoch auf den Oberwaldberg mit garantiertem Panoramablick und dann um den Oberwaldsee. Das Wetter war auch auf der Seite der Wanderer. Sonne gab es für schöne Fotos und noch mehr freuten sich die Hunde auf eine ausgiebige Abkühlung im Oberwaldsee. Im Biergarten des Naturfreundehauses waren Plätze reserviert und die Hunde waren hier natürlich ebenso gern gesehen Gäste. Essen und Trinken für Zwei- und Vierbeiner waren der krönende Abschluss für einen wundervollen Tag.
Wandertag mit Hund

nach oben

Hundeverein Erzhausen    Am Ohlenberg 43    64390 Erzhausen
VDH dhv HSVRM